Oberschenkelstraffung in der Türkei

Was ist eine Oberschenkelstraffung?

Bei einer Oberschenkelstraffung handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, der darauf abzielt, die schlaffen, hängenden Hautfalten im und um den Oberschenkel herum anzuheben und zu straffen. Sie dient dazu, überschüssiges Gewebe zu entfernen, um eine straffere, glattere Kontur zu erhalten, und eignet sich für Patienten, die einen drastischen oder plötzlichen Gewichtsverlust erlitten haben, bei dem das Gewebe gedehnt wurde und an den Oberschenkeln herabhängt.

Oberschenkelstraffungen werden häufig mit einer Fettabsaugung kombiniert, um unerwünschtes Fett in der Oberschenkelregion zu entfernen.

Der Gesamteffekt ist ein besser geformter, ästhetisch ansprechender Oberschenkel, der sich fester anfühlt und eine gestraffte, glatte Oberhaut aufweist.

Lose, schlaffe Hautverteilung am Oberschenkel ist:

  • Natürlich und eine Funktion der Genetik
  • Verursacht durch Gewichtsverlust (überschüssige Haut)
  • Altersbedingt wird die Haut der Oberschenkel locker und schlaff.

Wie lange dauert die Erholungszeit nach einer Oberschenkelstraffung?

Die meisten Patienten sollten in der Regel 2 Wochen von der Arbeit freigestellt werden und keine anstrengenden Aktivitäten ausüben. Abhängig von der Art der Oberschenkelstraffung, die durchgeführt wurde, und unter der Voraussetzung, dass die Heilung problemlos verläuft, haben viele Patienten das Gefühl, dass sie danach allmählich ihre normalen Aktivitäten wieder aufnehmen können, mit der Aussicht, ab 6 Wochen nach der Oberschenkelstraffung wieder voll trainieren zu können. Es ist wichtig, daran zu denken, dass in diesem Stadium noch leichte Schwellungen vorhanden sind und es einige Monate dauern wird, bis sie vollständig abgeklungen sind.

Vorteile einer Oberschenkelstraffung in der Türkei

Einige der vielen Vorteile einer Oberschenkelstraffung sind:

  • Festigung der Oberschenkel durch die Oberschenkelstraffung
  • Konturierung der Ober- und Innenschenkel durch Reduktion der erschlafften Haut
  • Entfernung von überschüssiger Haut und Fett, die als Ergebnis eines Gewichtsverlustprogramms auftreten können
  • Glättung der Oberschenkel durch die Straffung

Wie funktioniert eine Oberschenkelstraffung?

Eine Oberschenkelstraffung umfasst in der Regel eine Fettabsaugung zur Konturierung der Oberschenkelinnenseite und, falls erforderlich, eine chirurgische Entfernung von überschüssiger Haut und Fett. Die Patienten werden präoperativ markiert, um sicherzustellen, dass die entstehende Narbe innerhalb der Oberschenkelinnenseite liegt und gegebenenfalls in die Gesäß- oder Leistenfalte verlängert wird, wo sie weniger auffällt. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Zuerst wird eine Fettabsaugung durchgeführt, danach wird die überschüssige Haut entfernt. Die Narbe wird mit resorbierbarem Nahtmaterial vernäht. Auf die Narbe wird ein gepolsterter Verband gelegt, und alle Patienten erhalten einen elastischen Kompressionsverband. Gelegentlich müssen Drainagen eingelegt werden, um die überschüssige Flüssigkeit aufzufangen.

Wie lange hält eine Oberschenkelstraffung an?

Die Vorteile von Körperkonturierungsverfahren können ein Leben lang anhalten. Eine Gewichtszunahme kann jedoch die Auswirkungen der Operation teilweise rückgängig machen. Daher ist es wichtig, dass die Patienten ihre Ergebnisse durch eine gesunde Lebensweise aufrechterhalten.