Schlauchmagen in der Türkei

Was ist ein Schlauchmagen?

Die Schlauchmagenoperation, auch Sleeve-Gastrektomie genannt, ist eine Operation zur Gewichtsreduktion, die in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen hat.

Eine Schlauchmagenoperation ist ein restriktiver Eingriff, bei dem das Fassungsvermögen des Magens um etwa 75% reduziert wird, um eine langfristige Gewichtsabnahme zu erreichen. Infolgedessen verbessert sich in der Regel auch Ihr allgemeiner Gesundheitszustand.

Wie funktioniert ein Schlauchmagen?

Bei einem Schlauchmagen wird ein großer Teil des Magens dauerhaft entfernt. Da das Fassungsvermögen des Magens stark reduziert wird, kann er nur eine kleine Portion Nahrung aufnehmen. Sie fühlen sich nach dem Verzehr von viel weniger Nahrung satt und haben weniger Hunger zwischen den Mahlzeiten.

Bei einem Schlauchmagen wird auch der Teil des Magens entfernt, der das hungeranregende Hormon Ghrelin produziert. Das bedeutet, dass Ihr Appetit reduziert wird.

Die Gewichtsabnahme beginnt, sobald Sie die Operationen hinter sich haben. Nach 18 Monaten dehnt sich der Schlauchmagen aus. Daher ist es wichtig, vernünftige Portionsgrößen einzuhalten und nicht darauf zu warten, dass der Schlauchmagen Sie vom Essen abhält. Wenn Sie die empfohlenen Lebensmittel essen (keine weichen oder flüssigen), werden Sie keinen Hunger verspüren.

Ist ein Schlauchmagen das Richtige für mich?

Wer ist also für einen Schlauchmagen in der Türkei geeignet? Sie können für eine Schlauchmagenoperation in Frage kommen, wenn:

  • Sie einen BMI-Wert (Body-Mass-Index) von 40 oder mehr haben
  • Sie einen BMI von 35 oder mehr haben und an anderen Krankheiten wie Typ-2-Diabetes oder Bluthochdruck leiden, die durch eine Gewichtsabnahme verbessert werden können.
  • Sie fit genug sind, um sich einer Vollnarkose und einer Operation zu unterziehen.
  • Sie entschlossen sind, Gewicht zu verlieren und Ihren Gewichtsverlust durch eine Umstellung der Lebensweise und der Ernährung mit dem Schlauchmagen zu halten.
  • Sie mindestens sechs Monate lang versucht haben, mit gesunder Ernährung, Sport und der Einnahme von Medikamenten abzunehmen, und dies nicht funktioniert hat.

Schlauchmagen-Nachsorge und Genesung

Nach einer Schlauchmagen-Operation bleiben Sie drei bis vier Tage im Krankenhaus.

Am ersten Tag nach der Operation dürfen Sie nur klare Flüssigkeiten trinken. Sie werden dann mehrere Wochen lang eine flüssige Diät einhalten, dann zu weicher, feuchter Nahrung übergehen und schließlich, nach vier bis sechs Wochen, feste Nahrung zu sich nehmen.

Ihr Chirurg oder ein Diätassistent bespricht mit Ihnen den Ernährungsplan nach dem Schlauchmagen. Sie werden kleine Portionen benötigen, da sich Ihr Magen schnell füllen wird.

Nach der Operation sollten Sie sich ausruhen und Ihre Wunde nicht belasten. Wir empfehlen Ihnen, in den ersten Tagen jemanden dabei zu haben, der Ihnen bei alltäglichen Aktivitäten hilft.

Die meisten Menschen können ihre normalen Aktivitäten innerhalb von zwei bis vier Wochen nach der Operation wieder aufnehmen. Sie sollten mit Ihrem Chirurgen besprechen, wann Sie zur Arbeit zurückkehren und mit dem Training beginnen können.

Komplikationen und Nebenwirkungen des Schlauchmagens

Es kann zu Nebenwirkungen wie Schmerzen, Blutergüssen und Schwellungen um die Wunden herum sowie zu Erbrechen oder Übelkeit kommen, wenn Sie mehr gegessen haben, als Ihr neuer kleiner Magen aufnehmen kann. Sie sollten versuchen, Ihr Essen gut zu kauen, kleinere Portionen zu essen und sich an Ihren Diätplan für den Schlauchmagen zu halten.

Zu den möglichen Komplikationen einer Operation gehören Blutungen oder Blutgerinnsel, Schmerzen und Wundinfektionen. Zu den Komplikationen, die mit der Schlauchmagenoperation verbunden sind, gehören:

  • Vernarbung des Magens, die zu einer Verstopfung des Darms führt.
  • Entzündete Magenschleimhaut (Gastritis), Magengeschwüre oder Sodbrennen.
  • Schädigung der benachbarten Organe.
  • Leckage der Klammernaht und schwere Infektionen.

Ihr Chirurg wird mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen ausführlich mit Ihnen besprechen, bevor Sie sich für eine Schlauchmagenoperation entscheiden.

Häufig gestellte Fragen

In den FAQs finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Schlauchmagen.
Was ist ein Schlauchmagen?

Bei dieser Art Magenverkleinerung wird der Magen zu 80 % verkleinert, so erhält es die Form eines Schlauches und kann nur noch 80- 150 ml Nahrung aufnehmen. Dies führt dazu, dass nach kleinen Nahrungsmengen der Magen gefüllt ist und sich somit ein schnelles Sättigungsgefühl einstellt. Außerdem werden hormonelle Vorgänge ausgelöst, welche dafür sorgen, dass der Appetit reduziert wird.

Wie erfolgreich ist der Gewichtsverlust nach einer Schlauchmagen-OP?

Bei der Schlauchmagen-Op liegen noch keine Langzeitergebnisse vor. Doch ist der Schlauchmagen eine wirksame und dauerhafte Methode der bariatrischen Chirurgie. Sie können etwa 60-65% Ihres Übergewichts durch eine Schlauchmagenoperation verlieren. Ziel ist es, bei einem Schlauchmagen durchschnittlich 35-40 kg abzunehmen.

Kann man nach einer Schlauchmagen-Op an Gewicht zunehmen?

Bei der Schlauchmagen-Op wird lediglisch das Magenvolumen reduziert. Auch wenn es gegen feste Lebensmittel wirksam ist, hat es keine Schutzwirkung, insbesondere gegen fetthaltige Lebensmittel und Süßigkeiten. Nach den ersten 1,5 bis 2 Jahren der Operation tritt auch Magengähnen auf, obwohl es von Person zu Person unterschiedlich ist. Während es offensichtlich ist, dass das intensive Hungergefühl zunächst verschwindet, kehrt das Hungergefühl mit der Zeit zurück.

Zusätzlich zu all diesen Faktoren kann eine Gewichtszunahme leicht festgestellt werden, wenn die Änderung des Lebensstils nicht vollständig vorgenommen wurde und die Ernährungsregeln nicht eingehalten werden.

Wie ist die Ernährung nach der Schlauchmagen-OP?

Nach der Schlauchmagen Operation werden Patienten die ersten 2 Tage durch die Vene ernährt. Ab dem 3. Tag nach der Dichtheitsprüfung beginnen sie mit der Flüssig Diät. Die ersten 15 Tage Flüssig Diät, die zweiten 15 Tage Pürrierte Diät und dann beginnen Sie eine feste Nahrungs Diät. Um Postoperative Komplikationen zu vermeiden, ist es Empfehlenwert sich an den Ernährunsplan des Ernährungsberaters zu halten.

Wie lange dauert die Erholungsphase nach den Operationen?

Bei der Schlauchmagen-Op sollten Sie sich eine ein Wöchige Ruhephase gönnen. Eine Woche nach der Operationen können Sie mit Einschränkung ( wie schweres heben) ihrer Berufstätigkeiten nachgehen.

Wird es nach diesen Operationen irgendwelche Narben geben?

Beim Schlauchmagen gibt es drei bis vier 2-3 cm grosse Narben.

Wann können Patientinnen nach dieser Operation schwanger werden?

Nach einer Schlauchmagen-Op empfehlen wir erst in 1 Jahr nach der Behandlung eine Schwangerschaft in betracht zu ziehen.

Ist die Schlauchmagen-Op mit Schmerzen verbunden?

Bei der Schlauchmagen Operation wird der Bauch mit Gas befüllt, damit man mit den Instrumenten arbeiten kann und eine bessere Sicht hat. Da es sich hierbei um eine geschlossene Op handelt.

Nach der OP sind es dann die Luftschmerzen die man fühlt. Drei bis Vier Stunden nach der OP sollte mann anfangen sich zu bewegen damit die Luft aus dem Körper raus kann. Danach werden sich die Schmerzen lindern.